{Update} Robotertelefon geht in Season 2

robotertelefon-600Vor drei Jahren habe ich gedacht, es wäre doch genial, einen eigenen Podcast betreiben zu können. Die Idee war sehr schnell gefunden und somit habe ich Mitstreiter gesucht. Das Robotertelefon war geboren und hat Anfang 2014 bereits die ersten Episoden veröffentlichen können.

Nach nunmehr 2 Jahre nach der letzten Episode laufen derzeit die Vorbereitungen für eine Season 2. Es wird Veränderungen im Themenbereich geben. Im Grunde die, welche in Episode 6Plus angekündigt wurden.

Da in der Zwischenzeit wie gesagt zwei Jahre vergangen sind, gab es diverse technische Probleme. So fehlen uns ein paar Aufnahmen, bzw. die finale Episoden davon.
Das Meiste wurde innerhalb der letzten Tage rekonstruiert und erneut der Welt zur Verfügung gestellt. Einige Episoden sind leider im Nichts verschwunden und wurden mit einem kleinen Platzhalter ersetzt. Solltest du aber genau die Episode noch in deinem Podcatcher oder deiner Festplatte finden, freuen wir uns über eine kurze Nachricht und die Übermittlung der Episode.

Aufgrund Ermangelung aktueller Episoden, scheint iTunes derzeit aber auch die Wiederaufnahme in das iTunes Podcasterverzeichnis zu verweigern. Sobald wir allerdings wieder Episoden aufgenommen haben, sollte sich das Problem auch erledigen. Hoffen wir zumindest.

Wann und mit wem Folgen kommen, bleibt derzeit ein wohl gehütetes Geheimnis. 😉 So viel sei aber verraten. Wir starten wieder in naher Zukunft. 

Falls du Themenwünsche hast, schreibe sie am Besten unten in die Kommentare oder noch besser an team@robotertelefon.de.
Wir werden uns von einem reinen Android-Podcast hin zu einem Einsteiger- und Umsteigerpodcast entwickeln und schlichtweg das Mobile in den Focus stellen. Zu eng möchten wir uns das Korsett aber nicht anlegen.

Sicherlich wird sich in Season 2 auch noch einiges einpendeln müssen. Die genaue Themenwahl und Struktur muss ebenfalls noch gefunden werden. Ziel ist es dieses mal mehr als 7 Episoden zu veröffentlichen und unter Umständen dies auch etwas kontinuierlicher. Schauen wir einmal, was die Zukunft für uns bringt.

Du Möchtest die alten Episoden, soweit vorhanden, vom Robotertelefon hören? Hier gehts lang.

Update 29.12.2017:

Wie vielleicht schon bemerkt, gibt es keine Neuigkeiten in dieser Richtung. Das Projekt Robotertelefon ist somit ein Kurzes gewesen. Die bisherigen Sendungen bleiben weiterhin online, weitere werden aber vorerst nicht hinzu kommen.

 

Krautreporter oder wie ich gerne Nachrichten lese

Vor einiger Zeit ist eine Gruppe von Journalisten auf die Idee gekommen, Ihre Arbeit nicht durch ein großes Verlagshaus mit Werbeeinblendungen finanzieren zu lassen, sondern direkt von den Lesern. Hierdurch soll, so die Macher des Projekts, die Objektivität gewahrt bleiben.
Man konnte Mitte des Jahres knapp 60 Euro investieren und hoffen, dass das Projekt wahr wird. Für mich in gewisser Weise eine Premiere, da ich bisher kein Crowdsourced Projekt auf Kickstarter oder anderen Plattformen unterstützt habe. Auch habe ich bisher kein dauerhafte Abo einer Zeitung gehabt, da hier häufig sehr gekürzt über gewisse Sachverhalte berichtet wird/wurde.

Das Experiment ist nun gestern aus der Betaphase an die Öffentlichkeit gegangen. Jeder kann nun unter Krautreporter.de Nachrichten, Aktuelles und ausführlich recherchierte Berichte lesen. Ich bin begeistert.
Die Artikel sind ausführlich und auch sehr gut geschrieben. Es wird nicht kurz angerissen und aufgehört, sobald es spannend werden könnte. Auch wurden keine so genannten Klickstrecken eingebaut, sondern einfach nur ein Artikel mit Bilder, Hintergrundinformationen und auch der Möglichkeit Kommentare zu hinterlassen. Wissenswertes wird hier noch vermittelt und nicht einfach mit Buzzwörtern um sich geworfen.

Natürlich ist dies derzeit eine Momentaufnahme am Start. Wir werden sehen, wie sich das in einem Jahr entwickelt hat und ob ich hier dann noch bereit bin, für diese Art der „guten Berichterstattung“ Geld aus zu geben.

Welches Android-Smartphone?

Diese Frage stellt sich der Ein oder Andere sicherlich von Zeit zu Zeit.

Dem Käufer von günstigen Smartphones erschlagen teilweise Angebote von 100 – 199 Euro von unterschiedlichen Herstellern und leider sehr unterschiedlichen Ausstattungen. Seit Google vor einiger Zeit selbst Initiative im Markt der niedrigpreis Android-Smartphones gezeigt hat [Spiegel Artikel], ist der Preiskampf eröffnet.

Leider geht mit dem niedrigen Preis meist auch eine möglicherweise geringere Verarbeitungsqualität einher. Häufig sind aber auch Auftragsfertiger wie Mediatek mit eigenen Prozessoren und Bauteilen Ursache des geringeren Preises. So setzt Wiko Mobile im Stairway auch auf Mediatek Prozessoren. Im Grunde ist dies nicht negativ. Zumindest nicht, bis man Software oder Hardware einsetzt, welche speziellere Funktionen von Android oder der Hardware nutzt.
Während der (kurzen) Nutzung des Wiko Stairways musste ich feststellen, dass der von mir Verwendete Podcastclient Pocket Casts den Wiedergabestatus nicht speichern kann. So musste ich teilweise Podcasts erneut von vorn oder von einer falschen Stelle an anhören. Laut Entwickler lag dies an dem von mir verwendeten Prozessor.
Auch bin ich inzwischen ein Nutzer des Fitnesstrackers Flex von Fitbit. Dieses Fitnessarmband setzt leider den Bluetooth 4.0 Standart mit Bluetooth Low Energy voraus. Diese Erweiterung des Bluetooth Standarts ist leider im Wiko Stairway nicht vorhanden.

„Welches Android-Smartphone?“ weiterlesen

Ello oder wo ist das h

Es gibt (wieder) ein neues soziales Netzwerk. Dieses mal nur besser, privater und überhaupt.

Ello heißt das Netzwerk, ist frisch auf dem Markt und hat mich in den letzten zwei Tagen begeistert. Es ist schlicht, hat keine Werbung und bietet derzeit noch einen aufgeräumten Fluß von Informationen.

Im Grunde wäre das der Blogpost gewesen, wenn da nicht noch ein paar Schattenseiten wären. …

„Ello oder wo ist das h“ weiterlesen

Neues Smartphone gesucht, die Entscheidung

In dem voran gegangenen Beitrag habe ich die möglichen Geräte benannt und einige Updates diesbezüglich angekündigt. Naja, der Entscheidungsprozess war dann doch schneller beendet wie geplant.

Es ist schlicht und einfach das Motorola Moto g.

Der Grund ist der Preis, die eingebauten Komponenten und die Art wie Motorola auf Facebook und im Support kommuniziert. Die Software kommt ohne groß Tamtam daher. Sehr sinnvolle Zusatzprogramme wie die automatische Stummschaltung bei im Terminkalender existenten Besprechungen und auch für Nachts runden ebenso wie die automatische Umzugsfunktion mit einer App ab.

Alles in Allem kann man sagen, dass sich Motorola sehr zum Vorteil entwickelt hat.

Neues Android Smartphone gesucht

Seit Anfang des Jahres bin ich mehr oder weniger stolzer Besitzer eines WIKO Stairways. Im Grunde bin ich mit dem Android Gerät zu frieden.
Es ist schnell, funktioniert mehr oder weniger gut und hat eine MultiSim-Funktion.

Allerdings sind inzwischen einige Schwierigkeiten auf getreten. So habe ich mit meiner Lieblingspodcast App Pocketcasts das Problem, dass bei manchen Podcasts die Abspielposition nach einem erneuten Öffnen der App verloren geht. Zudem ist die Updatewahrscheinlich nicht wirklich transparent kommuniziert.
Um dennoch Updates zu bekommen bin ich auf die Suche gegangen eventl. eine so genannte Custom Rom für das Gerät zu finden und habe heraus gefunden, dass dieses Telefon von Cyanogen Mod nicht unterstützt werden wird. Ein weiterer Minuspunkt also.

Damals habe ich mitunter aufgrund des Testberichts von Technoviel das Stairway gekauft. Inzwischen kann ich das Gerät lediglich für Einsteiger mit relativ niedrigen Wünschen empfehlen. Aufgrund des Mediatek Chips sind manche Apps nicht wirklich gut angepasst und verursachen wie bei Rdio und Pocketcasts bei mir leichte Funktionsstörungen.

Was nun? Ein neues Android Gerät? Aber Welches?

„Neues Android Smartphone gesucht“ weiterlesen

Macbay vs. Posteo

Es gab Zeiten, zu denen hat das damalige iCloud (MobileMe) pro Jahr Geld gekostet. Oder, wie in meinem Fall, man hatte eine gewisse Anzahl von Apple Sales Training Punkten gesammelt und konnte sich kostenlos das Jahr über den Sync-Service von Apple sichern.

Sobald man allerdings nicht nur mit Apple-Geräten, oder Älteren, arbeitete, gab es Schwierigkeiten zu synchronisieren oder gar iCloud zu nutzen. Schon relativ früh habe ich daraufhin Alternativen gesucht und bin bei MacBay.de gelandet. Ein aus Berlin stammendes Unternehmen mit einer eigentlich soliden E-Mail- und Synchronisierungsfunktion.

Vor einiger Zeit gab es die Möglichkeit die „neue“ Synchronisierungsfunktion als BETA-User zu nutzen. Seit diesem Zeitpunkt hat sich nichts geändert. Der Sync für Kontakte funktioniert nicht (richtig) und der Rest ist abgesehen von E-Mail auch nicht nutzbar. Man muss allerdings dazu sagen, dass ich derzeit lediglich meinen „alten“ MacMini aus dem Jahre 2006 nutze und mobile inzwischen auf Android gewechselt bin. Gestern Abend habe ich 12 Euro investiert um sicherere E-Mails, Kalender und Adressbuch zu erhalten. Posteo bietet eine verschlüsselte Speicherung der Kontakte und des Kalenders an.

„Macbay vs. Posteo“ weiterlesen