Gute Software auf dem Apple Computer

Seit 2006 besitze ich einen Apple Computer und mein erster Mac steht immernoch funktionierend auf dem Schreibtisch. Die Funktion und Bedienung dieser Plattform haben mir so gut gefallen, dass ich meine Ausbildung bei einem Unternehmen begonnen habe, welches Apple Computer und die Dinge drumherum verkauft und fachkundig berät.
Inzwischen habe ich täglich mit Windows Computern, der Vernetzung dieser und teilweise auch dem Betrieb von Windows Serverbetriebssystemen zu tun. Ab und an verirrt sich ein Kunde mit einem Apple Computer in diese Welt.
Viele meiner Kollegen haben gegenüber Apple Computern Vorurteile. Sie seien zu teuer, haben (fast) keine Software und überhaupt sei das ja eher ein Nieschenprodukt. Den Punkt bezüglich des Preises lassen wir mal bewusst außen vor. Bezüglich der Meinung, dass (fast) keine Software für den Mac vorhanden ist, möchte ich nachfolgend entgegentreten.

(fast) keine Software für den Apple Computer

Das Argument, dass es ja fast keine Software für Apple Computer gibt, höre ich häufiger. Wenn man sich nun aber anschaut, wie der jeweilige Softwaremarkt aus sieht, sieht man schnell, dass dies ein recht verzerrtes Bild ist. Viele wachsen mit Computern auf, welche das Windows Betriebssystem vorinstalliert haben. Mir ging es nicht anderst.

„Gute Software auf dem Apple Computer“ weiterlesen

WordPress Designs erstellen

In letzter Zeit konnte ich mehrfach Designs für auf WordPress basierende Webseiten erstellen.

Angefangen habe ich mit einem komplett selbst erstellten Theme, basierend auf Twenty Twelve. Nach einigem Probieren und Testen ist auch ein einigermaßen ansehnliches Design heraus gekommen.

Leider ist das ohne aktuelle Vorlage (mit HTML5, CSS3 und dergleichen) oder Basis nicht ganz so einfach. Nach einiger Recherche habe ich eine hervorragende Möglichkeit gefunden. Als Fan der TV Serie Bones war dies gleich der zweite Grund auf eben dieses Starter Theme zurück zu greifen. Bones ist allerdings kein Framework, sondern eine Art vorgefertigte Templatebasis. Hierdurch ist das Erstellen eines eigenen Designs relativ schnell rein über CSS möglich.

Ein weiterer Vorteil ist die Verwendung von LESS, einer Art CSS-Sprache mit Variablen und sogenannten Mixins. Hierdurch lässt sich einmal die Grundfarbe definieren und diese entsprechend über LESS entsprechend hierauf aufzubauen.

Verwendete Tools

Seit einigen Tagen verwende ich Aptana, SourceTree und BitBucket zur Enwicklung. Zum Designen setze ich noch auf meinen halbwegs gut funktionierenden MacMini (aus 2006) mit Pixelmator durchgeführt. Gimp und Paint.net habe ich ausprobiert und leider festgestellt, dass ich diese Programme nicht beherrsche. Leider.

Zukünftige Projekte

Projekte, soweit auf WordPress basierend, werden in Zukunft mit eben diesem Setup weiter durchgeführt.

Update Mediatek auf KitKat 4.4?

Soeben habe ich beim Durchstöbern von Google Kiosk mit Freude gelesen, dass Android Geräte, die auf Mediatek Chips basieren, eventl. auf die aktuellste Version von Android aktualisiert werden könnten.

Das Android User Magazin meint dies durch die Infromationsschnippsel von der CeBit und Mobile World Congress interpretieren zu können. Da ich persönlich ein Wiko Stairway mit einem 4.2.1 besitze, würde mich das richtig freuen, da viele behauptet haben, Wiko würde wahrscheinlich nicht aktualisieren.

Die Kommandozeile

Terminal

Ja, normalerweise bin ich eher der GUI-Mensch. In letzter Zeit stehe ich allerdings eher vor der Aufgabe einige Contao-Installationen zu aktualisieren. Durch ein bisschen Voodoo auf der Kommandozeile macht das richtig Spaß.

Einfach mit ein paar Buchstaben Zip-Archive direkt von GitHub oder Server herunterladen, auspacken und direkt mit der Installation fortfahren. Das macht richtig Spaß. Zudem spart das einiges an Zeit. Durch das Hochladen über ftp geht meist recht viel Zeit verloren. Ein einfaches „Die Kommandozeile“ weiterlesen

… und doch wieder WordPress

Eigentlich, ja eigentlich hatte ich geplant, dieses Blog mit einem anderen System als WordPress zu betreiben.

Leider waren die verfügbaren Optionen nicht sonderlich attraktiv. Ghost schien eine Alternative zu sein, ist allerdings kostenpflichtig oder umständlich mit node.js zu installieren.
Da ich bereits PHP und MySQL in meinem Webspace integriert habe, war die Installation denkbar einfach.

Nach kurzer Suche habe ich auch das passende Theme bei Elmastudio gefunden.

Wie findest du dieses Blog? Über Kommentare würde ich mich freuen.