Apple stellt Uhr und großes iPhone vor [Kommentar]

Vor wenigen Tagen hat Apple auf einer Keynote das neue iPhone 6 und iPhone 6 Plus neben der Apple Watch vorgestellt. Nachfolgend folgt mein Kommentar bezüglich dieser Veröffentlichung.

Apple Watch

Erwartet wurde sehr viel (so ging es zumindest mir). Leider waren auch sehr viele Informationen vorab über so genannte Leaks in der Presse zu lesen. Dass diese Informationen nicht immer stimmen müssen, hat sich in der Vergangenheit gezeigt. Im Grunde ist die Uhr nüchtern betrachtet ein abgestecktes, kleines iPhone am Handgelenk. Chic, aber viereckig. Motorola und LG haben vor einiger Zeit bereits begriffen, dass unter Umständen runde Uhren eher dem Bedürfnis der breiten Masse entsprechen. Asus hat dies zumindest auf der IFA mit einem entsprechend preiswerterem Modell der sehr schönen Zenwatch gekontert.

Die Apple Fangemeinde hat entgegen zu dem finalen Produkt von Apple einiges an innovativen Vorschlägen aufgewartet. Ich persönlich bin davon ausgegangen, dass Apple hier äußerst innovativ und disruptiv wie beim iPhone auftreten wird. Die Einfallslosigkeit mit der seitlichen Krone, ein dreidimensionales Clickwheel, und der „Standardfunktionen“  einer smarten Uhr lassen zumindest bei mir die Vermutung reifen, dass Apple hier durch Samsungs Galaxy Gear enorm unter eigenem Druck geraten zu sein. Vor einigen Jahren konnte Apple Samsung noch vorwerfen, keinerlei eigene Innovationen liefern zu können und nur von Anderen lediglich zu kopieren. Nun könnte sich das Blatt wenden.

Das iPhone 6 und 6 Plus

Endlich, nach gefühlten 10 Jahren zu spät, hat Apple den bisherigen Formfaktor aufgegeben und das Wellholz nicht nur vom Home-Button zum oberen Ende des iPhones gerollt, sondern ist auch seitlich ausgerutscht. Mit 4,7 und 5,5 Zoll ist das iPhone 6, respektive 6 Plus, etwas größer gelungen wie der Vorgänger. Die Leistungsdaten rechnet sich Apple wie immer schön und verursacht Superlative wie 85x schneller und 50x schneller … Ausgehend vom originalen iPhone. Dies war bekanntlich direkt nach Veröffentlichung äußerst behäbig unterwegs. Sicherlich ist der Golf 1. Generation auch etwas langsamer wie die aktuelle Generation.

Warten wir ab, was die nächsten Tage an ersten Eindrücken des neuen iPhones bringen.