Neues Android Smartphone gesucht

Seit Anfang des Jahres bin ich mehr oder weniger stolzer Besitzer eines WIKO Stairways. Im Grunde bin ich mit dem Android Gerät zu frieden.

Es ist schnell, funktioniert mehr oder weniger gut und hat eine MultiSim-Funktion.

Allerdings sind inzwischen einige Schwierigkeiten auf getreten. So habe ich mit meiner Lieblingspodcast App Pocketcasts das Problem, dass bei manchen Podcasts die Abspielposition nach einem erneuten Öffnen der App verloren geht. Zudem ist die Updatewahrscheinlich nicht wirklich transparent kommuniziert.

Um dennoch Updates zu bekommen bin ich auf die Suche gegangen eventl. eine so genannte Custom Rom für das Gerät zu finden und habe heraus gefunden, dass dieses Telefon von Cyanogen Mod nicht unterstützt werden wird. Ein weiterer Minuspunkt also.

Damals habe ich mitunter aufgrund des Testberichts von Technoviel das Stairway gekauft. Inzwischen kann ich das Gerät lediglich für Einsteiger mit relativ niedrigen Wünschen empfehlen. Aufgrund des Mediatek Chips sind manche Apps nicht wirklich gut angepasst und verursachen wie bei Rdio und Pocketcasts bei mir leichte Funktionsstörungen.

Was nun? Ein neues Android Gerät? Aber Welches?

Ja, das ist die gute Frage. Ich habe mich dazu entschlossen auf die Suche nach einem handlichen und gut unterstützem zu gehen. Für mich müssen daher folgende Dinge erfüllt sein:

  • Standartprozessor/-Chipsatz -> Snapdragon
  • Bluetooth 4 mit am Besten Low Energy
  • kleiner als 5″ vom Display
  • Updatewahrscheinlichkeit höher
  • Flashbar für Custom Roms
  • einigermaßen gute Leistung

Aufgrund dieser Liste bin ich derzeit bei lediglich drei möglichen Geräten gelandet.

  • Motorola Moto E
  • Motorola Moto G
  • Sony Xperia Z1 compact

Diese Liste, so wie sie jetzt angeordnet ist, ist nach Anschaffungspreis sortiert. Für mich ist eigentlich kein Smartphone interessant, welches teurer wie ein neuer MacMini ist. Hierdurch würde das Z1 Compact zwar nicht in Frage kommen, aber Base hat derzeit ein richtig gutes Angebot mit 349 Euro einmaligen Anschaffungspreis.

Häufig ist es aber auch das Aussehen, welches gefallen muss. Das Z1 compact hat hier allerdings aufgrund den vielen Klappen und der Plastikrückseite leicht das Nachsehen gegenüber den Geräten von Motorola. Mal ganz vom Preis abgesehen fühlt sich das Moto G von Motorola durchaus etwas wertiger auf der Rückseite an.

Sicherlich ist der reine Vergleich der vorhandenen Hardwareausstattung sehr zu Gunsten vom Z1 compact ausfallend. Denn 2 GB Ram, Quad Core CPU, 20 Megapixel Kamera und erweiterbarem Speicher sprechen eindeutig eine deutliche Sprache. Features satt.

Da ich allerdings gerne mit Autos vergleiche, möchte ich hier nicht anders antworten. Man(n) benötigt keine S-Klasse mit dem Laderaum eines 40-Tonners, dem Motor eines Ferraris und dem Fahrwerks einer G-Klasse. Man stelle sich allein dieses Bild vor und den Vergleich dann zu Smartphones. Hersteller packen Features über Features in ein Gerät und haben dann für das Marketing einiges an Aufzählung zu bieten.

Häufig geht diese Featureitis leider zu Lasten der schnellen Updates. Diese scheinen, wenn man zumindest dem Softwarechef von Motorola glauben schenken darf, inzwischen sehr gefragt zu sein. Updates sind auch bezüglich Sicherheit und Funktion sehr wichtig.

In den kommenden Tagen werde ich die ein oder andere Facette meiner Entscheidungfindung verbloggen.