Alte Backups löschen auf der Synology

Synology NAS-Systeme bieten hervorragende Möglichkeiten um als Backupziel zu dienen. Natürlich kann das NAS auch einiges mehr.

Nachfolgend möchte ich beschreiben, wie über den in der aktuellen Version 5 integrierten Aufgabenplaner und ein kleines sh-Script, relativ einfach alte Dateien und/oder Backups gelöscht werden können.

Sicherlich gäbe es noch bessere Möglichkeiten. Für mich als Kommandozeilen Neuling ist dies allerdings fast schon Magie. Aber nun zur Anleitung

Das sh-Script:

find /pfad/zu/dem/uebergeordneten/Ordner/* -mtime 0 -exec rm -rf {} \;

Das obige Script scannt mit dem find-Befehl das angegebene Verzeichnis. Der * ist insofern wichtig um dem Befehl find zu sagen, dass sämtliche Unterordner und Dateien gemeint sind.

Mit der Option -mtime übergibt man die Zeit in Tagen. Weitere Optionen sind möglich und können hier nachgelesen werden.

Der weitere Befehl -exec mit der Option rm -rf führt eigentlich nichts anderes aus als direkt alles inkl. Unterverzeichnisse ohne Nachfrage zu löschen. Die runden Klammern und der Backslash beenden lediglich den exec – Befehl.

Das Script muss nun lediglich auf der Synology abgelegt werden. Aufgrund der Möglichkeit verändert und ausgeführt zu werden, sollte dies in einem Ordner passieren, welcher lediglich durch den Admin zugänglich ist. Die Datei sollte als dateiname.sh gespeichert werden.

Die Einstellungen in der Synology Diskstion:

Um zu überprüfen, ob das Script auch funktioniert, sollte an einem „ungefährlichen“ Ort mit Testdaten getestet werden. Über die Einstellungen der Synology NAS-Station ist der Aufgabenplaner erreichbar.

Das Erstellen einer Aufgabe ist über den Punkt erstellen möglich.

synology-benutzerdefiniertes-script

Um das Shell-Script ausführen zu können, muss über den Menüpunkt „Benutzer-definiertes Skript“ angeklickt werden. In der hiernach folgenden Maske gibt es die Möglichkeit einen Namen zu vergeben. Als Benutzer sollte der Administrator oder root-User ausgewählt werden um nicht durch etwaige Rechteschwierigkeiten in Probleme zu kommen. synology-aufgabe-erstellenIm unteren Bereich des Formulars ist dann das Script mit absolutem Pfad einzugeben. Diesen kann man über den Filemanager durch einen Rechtsklick-> Eigenschaften auf das entsprechende Script heraus finden.

synology-aufgabe-erstellen-zeitplan

Sobald das erledigt ist, können wir uns daran machen, den Zeitplan zu erstellen. Diese Optionen sollten selbsterklärend sein. Die Ausführung sollte ca. 1 Stunde vor der Datensicherung anberaumt werden, da durch die Löschaktion vorher mehr Platz zur Verfügung steht. 😉

Wichtig ist, einfach, dass vor einem Produktivbetrieb getestet wird.

Die Übersicht der bereits angelegten Aufgaben untenstehend.

Aufgabenplaner Synology

Wie im Bild oben zu sehen, wurde nicht nur der Pfad d. Scripts angegeben, sondern auch die Ausgabe eventueller Fehler in eine Textdatei umgeleitet. Dies wurde meinerseits deshalb in der Form realisiert, da das Script in gewisser Form blind funktioniert. So erhält man die Möglichkeit etwaige Fehler direkt zu sehen und entsprechend reagieren zu können.

Nochmal kurz zusammen gefasst:

  • Script mit dateiname.sh anlegen und an einem Ort abspeichern, an welchem der normale Anwender keinen Zugriff hat.
  • Aufgabenplaner der Synology über die Einstellungen aufrufen
    • Erstellen eines benutzerdefinierten Scripts
    • Einstellen d. Zeitplans
  • Test d. Scripts an einer unkritischer Stelle und eventl. in einer virtuellen Linux-Maschine.

Erlärung – WICHTIG –

Für eventl. auftretende Datenverluste bin ich nicht verwantwortlich zu machen. Bitte immer vorher entsprechend an einem unkritischen System testen und vorher eine Datensicherung erstellen.